Future Singen 10.12.2015

Am 10.12.2015 war es soweit. Die Gruppe ‚ECE-Singen-future‘ traf sich, um zu erörtern, was man sich von der Ansiedlung des Shoppingcenters erhofft und was man derzeit an der innerstädtischen Infrastruktur vermisst.

Zunächst gab es einen kurzen historischen Abriss, welche neuen Erfindungen den Menschen Angst einflößten. Hiernach wurden das Vorhaben der ECE und die daraus resultierenden Vorteile skizziert, die sich für die Stadt Singen ergeben sollen. Man möchte, dass „groß“ gedacht wird. Die Stadt lebe schließlich davon „fortschrittlich“ zu sein. Nur ein Shoppingcenter in der geplanten Größe könne als Umsatzmagnet dienen. Davon profitiert am Ende die ganze Stadt, inklusive der wettbewerbsfähigen Händler. Dass die ECE so viel Geld in die Hand nehme, zeuge von der Ernsthaftigkeit und dem Willen des Investors, dieses Projekt zum Erfolg zu führen. Das Fazit des Vortrags war, dass nach der Eröffnung des Shoppingcenters die gesamte Singener Innenstadt schöner sei, dass es bessere Marken und mehr große Ketten geben werde und dass man endlich die Möglichkeit hat eine gute Gastronomie mit hervorragendem Angebot genießen zu dürfen.

In der anschließenden Diskussion stellte sich heraus, dass es unter den Anwesenden Gegnern und Befürwortern des Shoppingcenters in Bezug auf die Stadtentwicklung Schnittmengen gibt. Im Wesentlichen beschäftigen vier Punkte die Singener Bürger, die sich für ein Shoppingcenter aussprechen:

  1. Der Holzerbau muss abgerissen und die Fläche sinnvoll genutzt
  2. Es müssen einheitliche, bestenfalls längere, Öffnungszeiten in der Innenstadt eingeführt werden
  3. Das Beratungs– und Produktangebot der Innenstadthändler muss erweitert werden, evtl. braucht die Stadt weitere Händler/Filialen/Geschäfte
  4. Es fehlt der Innenstadt an vielfältiger Gastronomie und Orten, an denen man einkehren kann

Erstaunlicherweise sind die Hauptkritikpunkte derlei Gestalt, dass man sie durchaus ohne ein 16000m² großes Shoppingcenter lösen könnte. Ein Shoppingcenter, dass in der jetzigen Form die Stadt Singen sicherlich verändern wird. Ob diese Veränderung so sein wird, wie sich das die Gruppe ‚ECE-Singen-future‘ vorstellt, bleibt die Frage. Führt man sich die Studien zu ähnlichen Ansiedlungen in anderen Städten zu Gemüte, muss man feststellen, dass selbst wenn das Einkaufszentrum funktionieren wird, eine positive Entwicklung für den Rest der Stadt aus den Daten nicht herauszulesen ist.

Für alle, die sich selber eine fundierte Meinung bilden wollen empfehlen wir einen Blick in unsere Sammlung „Wissenswertes“.