Singen hat Besuch von der Alten Dame

In Singen ist die Alte Dame zu Besuch. Frei nach Dürrenmatt bietet ECE der Stadt eine Rieseninvestition – sie muss dafür einzig ihre Innenstadt, symbolisch ihr Herz,  inklusive deren Einzelhändler ausliefern. Und schon verlässt die Vernunft die Stadtoberen und ohne grosses Zögern, wird der Weg freigemacht für ein wahnwitziges Megashopping-Projekt – ungelöstes Problem der Verkehrsexplosion mit entsprechendem Lärm, Chaos und Luftverpestung, Streichung der Bahnhofzubringerparkplätze (!), Verlust hunderter hochwertiger Arbeitsplätze und deren Ersatz durch prekäre Arbeitsverhältnisse auf Mindestlohnniveau und entsprechend langfristiges Absinken von Steuereinnahmen, Verödung und wirtschaftliche Entwertung der Innenstadt, Vereinheitlichung des Verkaufsangebots durch Standardfilialisten, die sich die ECE-Mieten leisten können,  Ausverkauf der städtischen Einzelhandesflächen an die Otto-Gruppe, die dann monopolartig die innerstädtischen Einzelhandelsflächen kontrolliert und somit den Wettbewerb. Erstaunlich, nachdem es neben Conti, Hegautower und Kunsthallenareal doch nun schon genügend Mahnmale des  kurzsichtigen, giergesteuerten Grössenwahns in Singen zu beklagen gibt!  – die Stadt wächst und bewegt sich auch ohne den Eingriff von ECE und zwar organisch und selbstbestimmt: kein Jahr vergeht, ohne dass ein Neubau in der Innenstadt eröffnet oder ein Umbau angekündigt wird – vom exklusiven Modehaus Fischer bis zum 1-EURO-Shop findet man in Singen mittlerweile ALLES – und längst wäre sinnvoll über eine Umgestaltung und Neuausrichtung des Holzerbaus nachgedacht worden, würden nicht die ECE-Kaufoptionen das Gelände blockieren. Die Bevölkerung hat nun die Chance, Nein zu sagen, zu einem sinnlosen Projekt, das nur einem dient, nämlich der Selbstbereicherung der ECE-Gruppe, die sich um die langfristigen Folgen dieses schwerwiegenden Eingriffs in die quirlige und einzigartige Wettbewerbsstruktur des Singener Einzelhandels und der Stadtarchitektur nicht kümmert. SINGEN kann MEHR: Nein zum unmoralischen Angebot von ECE am 17. Juli!